Max Giesinger: „Ich versuche gerade, die guten Dinge in der Krise zu sehen“

Max Giesinger 30358770-1 big Max Giesinger sieht auch die positiven Seiten in der Corona-Krise.

In einem Interview mit dem „Stern“ sagte der 32-Jährige auf die Frage, wie er die aktuelle Situation momentan empfinde: „Ich bin noch relativ entspannt und versuche gerade, die guten Dinge in der Krise zu sehen. Ich kann zum ersten Mal so richtig entschleunigen und mich Zuhause um die Dinge kümmern, die ich Monate vor mich hingeschoben habe.“ Der Musiker fügte allerdings auch hinzu: „Ich freu mich am meisten darauf, dass man Menschen wieder nah sein darf. Das fehlt gerade total.“

Max Giesinger hat seine aktuelle Single „Nie besser als jetzt“ übrigens aufgrund der aktuellen Situation in „Nie stärker als jetzt“ umgetextet. Er kann sich auch vorstellen, dass derzeit mehrere „Zuhause-bleiben-Songs“ entstehen.

Foto: (c) Christoph Köstlin

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.