Post Malone lässt sich nicht verklagen

Post Malone - 2018 Maxim Super Bowl LII PartyPost Malone will sich nicht nachsagen lassen, er hätte bei seinem Song „Circles“ geklaut. Deswegen hat der Musiker jetzt rechtliche Schritte gegen den Songschreiber Tyler Armes eingeleitet, der behauptet, er hätte Post Malone bei dem Hit geholfen, sei für seine Arbeit allerdings weder genannt noch ordnungsgemäß bezahlt worden.

Wie aus Gerichtsunterlagen zu entnehmen ist, die „TMZ“ vorliegen, weist Austin Richard, wie Post Malone mit bürgerlichen Namen heißt, jeglichen Vorwurf von Armes zurück. Er verlangt vom Gericht, dass dieses festlegt, dass Armes kein Co-Songschreiber des Stückes ist und ihm kein Geld von dessen Gewinn zusteht. In dem Schreiben seines Anwalts heißt es: „Das ist eine jahrhundertalte Geschichte im Musikbusiness: Wenn ein Song diesen unkontrollierbaren Erfolg wie ‚Circles‘ hat, dann tauchen plötzlich Individuelle aus der Versenkung auf und wollen etwas vom Ruhm für sich selbst ergattern.“

Post Malone selbst hat öffentlich zu diesem Rechtsstreit keinen Kommentar verlauten lassen.

Foto: (c) Glenn Francis / PR Photos