Sandra Oh und ihre alten Schulfreunde

Sandra Oh - 2013 Canadian Screen AwardsAuch eine gute Idee, die Corona-Zeit positiv zu nutzen: mit alten Schulfreunden wieder Kontakt aufnehmen. Das macht Sandra Oh, den meisten bekannt als Dr. Cristina Yang in der Erfolgsserie „Grey’s Anatomy“.

Die kanadische Schauspielerin koreanischer Abstammung sagte gegenüber dem „People“-Magazin: „Wir alle haben verschiedene soziale Kreise, aber ich habe festgestellt, dass es Schönheit und Trost bei Gruppen gibt, mit denen ich eine Geschichte habe. Es gibt jetzt einen Antrieb und das Bedürfnis, Menschen aus meiner Vergangenheit zu sehen. Ich besuchte damals die National Theater School of Canada, meine Klasse machte 1993 ihren Abschluss. Wir waren wahrscheinlich insgesamt 13 Schüler. Nachdem sich die Welt im März verändert hatte, texteten einige von uns: ‚Hey, sollten wir versuchen, alle dazu zu bringen, zusammen zu zoomen?‘ Das taten wir alle. Das war urkomisch, denn wir sind alle um die 50, und Sie hätten sehen sollen, wie wir versucht haben, herauszufinden, wie ‚Zoom‘ funktioniert.“ Inzwischen hat Sandra jede Woche Kontakt zu ihren alten Freunden. Sandra Oh sagte: „Viele von uns haben seit 1993 nicht mehr miteinander gesprochen oder einander gesehen. Es war so unglaublich; wir dachten nur: ‚Mein Gott, wie ist es Ihnen ergangen?‘ Und jetzt treffen wir uns wöchentlich. (…) Es ist großartig, sie mitten in ihrem Leben zu sehen (…) In vielerlei Hinsicht kennen mich diese Menschen am besten.“

Sandra Oh stand übrigens seit dem Beginn 2005 für „Grey’s Anatomy“ vor der Kamera. Nach der zehnten Staffel der Serie stieg sie aus. Die neue Staffel startet übrigens am 6. Mai.

Foto: (c) Robin Wong / PR Photos