Micaela Schäfer: „Corona-Krise hat mich extrem getroffen“

Micaela Schäfer - 'Spring Breakers' Berlin Premiere Auch Micaela Schäfer leidet unter der Coronakrise. Kein Wunder, immerhin lebt das Model normalerweise davon, sich nur spärlich oder gar nicht bekleidet in der Öffentlichkeit zu zeigen. Solche Auftritte sind derzeit aber tabu.

In einem Interview mit „t-online.de“ sagte die 36-Jährige jetzt: „Die Corona-Krise hat mich wirtschaftlich extrem getroffen. Mein Haupteinkommen besteht aus den Einnahmen von DJ-Bookings und öffentlichen Auftritten, wie zum Beispiel Autogrammstunden. Seit Mitte März bin ich da nicht mehr tätig. Seit zwei Monaten habe ich keine Einnahmen mehr durch Auftritte. Ich rechne auch nicht mehr damit, dass sich das dieses Jahr noch ändern wird.“

Einen Antrag auf Hartz IV hat Micaela Schäfer bisher nicht gestellt. Sie geht laut eigener Aussage auch nicht davon aus, dass sie darauf in Zukunft zurückgreifen muss.

Foto via BANG Showbiz