Nico Santos: „Ich wollte die Songs in eine andere Richtung lenken“

Nico-Santos-2019 bigNico Santos ist aktuell bei „Sing meinen Song“ zu sehen.

Im Interview mit der „Gala“ verriet der Sänger, ob es ihm schwer fällt, Songs anderer Künstler zu performen. Dazu sagte er: „Ich habe ja auch schon Songs für andere Künstler geschrieben. Also, es liegt mir sehr, mich auch in andere Künstler hineinzuversetzen und ich liebe verschiedene Genres. Mein Vater ist Jazzmusiker, meine Mutter war Rockmusikerin. Das Schöne an dieser Show war, dass ich die Songs komplett verändern und um 180 Grad drehen konnte. Das Ziel war aber nicht, dass sie danach nach meiner Musik klingen, sondern etwas komplett Neues werden. Mein persönlicher Anreiz war es, die Songs in eine Richtung zu lenken, die man sich hätte nie vorstellen können.“

Außerdem sagte er auf die Frage, ob für ihn sofort klar war, da mitzumachen: „Ich wollte sofort dabei sein. Das war für mich eine der schönsten Phasen meines Lebens und lebensverändernd.“ Er erklärte auch, was die größte Herausforderung dabei war. Dazu sagte er: „Deutsche Songs auswendig zu lernen. Das habe ich zuvor noch nie gemacht. Das Schwierigste für mich war ein Song von MoTrip. Ich musste ihn komplett umschreiben, damit er für mich zu einem persönlichen Song wird.“

Foto: (c) Universal Music