Beyoncé fordert Anklage gegen drei Polizisten

Beyonce - "The Lion King" World Premiere Nach dem tragischen Tod von Breonna Taylor fordert Beyoncé entsprechende rechtliche Konsequenzen. Taylor wurde im März bei einem Schusswechsel zwischen ihrem Partner und drei weißen Polizisten in ihrer Wohnung erschossen worden. Laut Medienberichten wurde die 26 Jahre alte Notfallsanitäterin in ihrer Wohnung von mindestens acht Schüssen getroffen. Die Polizisten sind demnach lediglich suspendiert.

Beyoncé hat sich nun in einem offenen Brief an die Generalstaatsanwaltschaft von Kentucky gewendet. Der Brief wurde auf ihrer Internetseite veröffentlicht. Darin schrieb die Sängerin: „Es ist nun mehr als drei Monate her, dass Mitglieder des Louisville Metro Police Department Breonna Taylor getötet haben.“ Sie fordert eine „schnelle und entschiedene“ Anklage gegen die drei. „Die nächsten Monate dürfen nicht so werden wie die vergangenen drei.“ Und: Die „Praktiken, die zum wiederholten Tod unbewaffneter schwarzer Bürger führen“, müssten untersucht werden. „Lassen Sie nicht zu, dass dieser Fall nach einer schrecklichen Tragödie in das Muster des Nichthandelns fällt.“

Beyoncé forderte in ihrem Brief Generalstaatsanwalt Cameron auf, sich zu Transparenz bei der Untersuchung und Verfolgung des Falls zu verpflichten.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.