Cathy Hummels kämpft erfolgreich für alle Influencer

LooMee TV BerlinSie hätte gar nicht vor Gericht kommen müssen, erschien aber trotzdem. Cathy Hummels sah sich als Vertreterin aller Influencer in Deutschland und sollte Recht bekommen. Ihnen wird immer wieder Schleichwerbung vorgeworfen. Zwar werden die meisten beworbenen Produkte als Werbung gekennzeichnet, doch bei persönlichen Empfehlungen wird darauf verzichtet. Ein Verband bewertet das als Schleichwerbung, doch das Oberlandesgericht in München entschied im Sinne der Influencer. Cathy Hummels war hinterher sichtlich erleichtert.

Gegenüber „RTL“ sagte die Spielerfrau: „Ich will nicht gefeiert werden. Ich freue mich einfach, wenn ich damit anderen Menschen helfen konnte.“

Cathy Hummels staubt übrigens gerne und viele Küsse von ihrem Sohn Ludwig ab. Und wenn der mal nicht küssen will, besticht die 32-Jährige ihn einfach mit Chips.

Foto: (c) LooMee TV