Clown von „Slipknot“: „Keine Zeit dafür, krank zu sein“

Slipknot 30350857-1 big Shawn „Clown“ Crahan, Perkussionist bei „Slipknot“, meidet sämtliche Kontakte, um sich vor dem Coronavirus zu schützen. In einer „The Electric Theater“-Folge sprach der 50-Jährige mit „Pennywise“-Gitarrist Fletcher Dragge über die Covid-19-Krise. Crahan hat einen ganz bestimmten Umgang mit der Krise und ist vorsichtig: „Ich sehe mir keine Nachrichten im Fernsehen oder sonstwo an. Solch ein Bericht fängt an, dauert ein paar Minuten, und dann geht das Ganze wieder von vorne los. Ich habe schon früh mitbekommen, dass das Coronavirus sehr viele Leute betrifft, die ein geschwächtes Immunsystem haben. Auch viele ältere Menschen sind gefährdet. Meine Eltern leben sowieso nicht mehr, aber den Eltern meiner besten Freunde geht es allen gut. Ich dachte jedenfalls am Anfang: Wow, das ist eine wirklich gruselige Sache.“

Außerdem habe er gar keine zeit, jetzt krank zu sein, wie er weiter erzählte: „Leute wie wir haben keine Zeit dafür, krank zu sein. Wir haben so viel zu tun, sind viel unterwegs und all das. Wenn ich jemanden auf 20 Metern Entfernung sehe, bin ich weg. Denn die schlechtesten Konzerte, die ich je gegeben habe, waren, als ich mit Fieber spielte. Nicht, weil ich beschissen gespielt hätte. Sondern einfach, weil ich mir eine Pistole in den Mund stecken wollte, um das alles zu beenden.“

Auch Shawns Bandkollege Corey Taylor hat eigentlich keine Zeit, krank zu werden. Er hat ein Solo-Album am Start und will damit, sobald es wieder möglich ist, auf Tour gehen.

Foto: (c) Warner Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.