Donald Trump: „Village People“ verbieten ihm ihre Musik zu spielen

Donald Trump - U.S. President Trump's State Visit to UK Nachdem Donald Trump auf „Twitter“ gedroht hatte, Demonstranten zu erschießen, hat ihn die Band „Village People“ gebeten, ihre Musik bei Kundgebungen nicht mehr zu verwenden.

Frontman Victor Willis schrieb am Freitag (05.06.) auf „Facebook“: “Wenn Trump das U.S. Militär anhält, auf seine eigenen Bürger (auf U.S. Boden) zu schießen, werden die Amerikaner in so einer großen Zahl vor dem weißen Haus auflaufen, dass er vielleicht noch vor der Wahl gefeuert wird. Tun sie das nicht Mr. President! Und ich bitte Sie, nicht länger meine Musik bei ihren Kundgebungen zu verwenden, besonders ‚Y.M.C.A.‘ und ‚Macho Man‘. Sorry, aber ich kann nicht länger wegschauen.“

Trumps radikale Haltung gegenüber den Demonstranten, die aufgrund des Todes des Afromaerikaners George Floyd durch Polizeigewalt in allen Staaten der USA auf die Straße gehen, hat auch bei anderen Stars wie zum Beispiel Beyoncé, Rihanna, Lady Gaga und Taylor Swift für Entsetzen gesorgt.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.