Guildo Horn hat die Nase voll von Corona

LooMee TV BerlinFür Guildo Horn ist die Corona-Pandemie beruflich ein Desaster.

Wie „ntv“ berichtet, sagte der Schlagerbarde in einem Interview: „Beruflich ist das Ganze hier ein mittlerer Totalschaden für meine Band, meine Crew und mich. Wie überall in der Unterhaltungs- und Kulturbranche eben.“ Außerdem vermisst der Sänger und Entertainer während der Krise vor allem richtige Konzerte mit seinen Fans. Der 57-Jährige sagte weiter: „Das ganz nahe, schweißtriefende Horngetue auf der Bühne fehlt mir zusehends. Ich werde auch immer bauchiger um den Bauch, trage quasi einen Coronaranzen.“

Auch seine Reisepläne für den Sommer hat Guildo Horn mit seiner Frau gestrichen. Eigentlich sollte es nach Schweden gehen, jetzt bleiben die Horns doch zuhause im Bergischen Land.

Foto: (c) LooMee TV

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.