Ringo Starr zieht mit Paul McCartney gleich

Ringo Starr - Ringo Starr's 77th Birthday Celebration Ringo Starr schließt sich seinem ehemaligen „Beatles“-Kollegen Paul McCartney an und zeigt seine Solidarität gegenüber den „Black Lives Matter“-Bewegung. Denn genau wie McCartney macht der Musiker deutlich, dass die „Beatles“ schon immer ein Zeichen gegen Rassismus gesetzt haben.

Er schrieb in seinen sozialen Netzwerken: „Wie mein Bruder Paul sagte, standen die ‚Beatles‘ schon immer für Gleichberechtigung und Gerechtigkeit, und seitdem habe ich nie aufgehört, mich für Frieden und Liebe einzusetzen. #blacklivesmatter #peaceispossible – Ich sende Frieden, Liebe und fortwährende Unterstützung an alle die marschieren und sich für Gerechtigkeit und eine bessere Welt einsetzen.“

Paul McCartney schrieb zuvor, dass sich die „Beatles“ weigerten, 1964 bei einem Auftritt in Jacksonville vor einem nach Rasse getrennten Publikum aufzutreten.

Foto: (c) PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.