Stefan Raab bringt neue TV-Show

Stefan Raab - Pressekonferenz zum TV-Duell, BerlinMit den Augen hören! Das müssen die Zuschauer und die Jury in der neuen ProSieben-Show „FameMaker“. Ideengeber und Produzent ist Stefan Raab. In der Jury sitzen Carolin Kebekus, Luke Mockridge und Teddy Teclebrhan und sind die #FameMaker. Die Kandidaten treten unter einer schalldichten Glaskuppel auf und die Jury muss entscheiden, ob es für den jeweiligen Kandidaten in die nächste Runde geht. Vom Prinzip also wie „The Voice“ – nur umgekehrt.

ProSieben erklärt die Show folgendermaßen: „Erst wenn Carolin Kebekus, Luke Mockridge oder Teddy Teclebrhan den #FameMaker-Hebel ziehen, hebt sich die schalldichte Glaskuppel und der #FameMaker hört, was er vorher nur erahnen konnte. (…) Für das Finale muss der #FameMaker mit seinem Kandidaten einen Auftritt inszenieren und einen Song produzieren, der das Beste aus dem Talent herausholt – egal, wie gut er singen kann.“ Dieser Auftritt wird dann vom Publikum bewertet. Wird sicher lustig, hat aber auch einen Hintergedanken, wie Raab erzählt: „Erfolg entsteht nicht auf den Stimmbändern, Erfolg entsteht im Kopf. Hätte es diese Show 1992 schon gegeben, hätte ich sofort mitgemacht. Denn singen konnte ich noch nie gut.“

Die TV-Show „Das Ding des Jahres“ war übrigens auch die Idee von Stefan Raab.

Foto via BANG Showbiz