Taylor Swift sagt Polizeigewalt und Rassismus den Kampf an

Taylor Swift 30367725-1 big Taylor Swift protestiert, so wie viele tausende Menschen weltweit, gegen Ungerechtigkeit, Rassismus und Polizeigewalt. Die Sängerin hat sich jetzt auf „Twitter“ zur „Black Lives Matter“-Bewegung und deren Wichtigkeit geäußert. Sie ermutigte US-Bürger, die alt genug sind, wählen zu gehen, damit ihre Stimmen gehört werden und damit Menschen gewählt werden, die systematischen Rassismus bekämpfen.

In einer Reihe von Tweets schrieb Taylor: „Ungerechtigkeit aufgrund von Hautfarbe und Herkunft sitzt tief in unserer Lokal- und Bundespolitik. Es muss etwas verändert werden. Doch damit politische Strategien sich ändern können, ist es an uns, Menschen zu wählen, die gegen Polizeigewalt und Rassismus jeglicher Art kämpfen. #BlackLivesMatter. Wir müssen uns für eine Briefwahl für die diesjährige Wahl einsetzen. Niemand sollte zwischen seiner Gesundheit und seiner politischen Stimme wählen müssen.“

Taylor Swift hat sich übrigens auch für die Abschlussklassen 2020 eingesetzt, das diese aufgrund der Corona-Pandemie keinen klassischen Abschluss feiern konnten.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.