Andrew Lloyd Webber macht Donald Trump Ärger

Donald Trump - U.S. President Trump's State Visit to UKGerne beschallt US-Präsident Donald Trump ja seine Wahlkampf-Veranstaltungen mit Musik, ohne die Rechte bei den Künstlern einzuholen. Unterlassungsklagen von Rihanna, “Queen” und den “Rolling Stones” hat er schon am Hals, jetzt kommt noch eine von Andrew Lloyd Webber dazu. Dieser hat jetzt nämlich veranlasst, dass sein Hit “Memories” aus dem Musical “Cats” von der Playlist Trumps gelöscht wird.

Wie das Branchen-Portal “Dealine” berichtet, hat Webbers Plattenfirma Really Useful Group bereits ein entsprechendes Unterlassungsschreiben an das Trump-Team geschickt.

Andere Künstler zeigen sich davon begeistert. Schauspielerin Betty Buckley schrieb via “Twitter”: “Exzellente Neuigkeiten.” Sie hat den weltbekannten Song 1982 in der Rolle der “Grizabella” am Broadway gesungen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos