„Arcade Fire“: Corona legt Albumarbeiten komplett auf Eis

Arcade Fire - 2011 Juno Awards„Arcade Fire“ wollen ja gerne, doch sie können einfach nicht. Die Rede ist vom neuen Album der Band. Die Musiker würden gerne weiter an ihrer Platte arbeiten, doch Corona macht es unmöglich.

Bassist Will Butler meinte dazu gegenüber „NME“: „‘Arcade Fire‘ hatten aufgenommen, aber jetzt ist unser Schlagzeuger in Australien, zwei von uns sind in Kanada und der Rest ist in Amerika. Es braucht mehr Logistik, um zusammen zu kommen. Es war nie so ganz leicht, das zu erreichen, aber im Moment ist es unmöglich.“ Und über Zoom und Co. ist es der Band offenbar auch nicht wirklich möglich, schon mal ein bisschen weiterzuarbeiten, denn laut Butler verfügt niemand von seinen Kollegen „über die erforderlichen Fähigkeiten, Dateien zu verwalten“.

„Arcade Fire“ hatten zuletzt übrigens 2017 ihr Album „Everything Now“ veröffentlicht.

Foto: (c) Robin Wong / PR Photos