John Travolta: Distanziert er sich von Scientology-Sekte?

John Travolta - 16th Annual G'Day USA Los Angeles Gala Ball - ArrivalsJohn Travolta muss aktuell den Tod seiner Frau Kelly Preston verarbeiten. Der Schauspieler, der seit 1975 Mitglied in der Scientology-Sekte ist, scheint sich nun offenbar von dieser zu distanzieren.

In einem Posting in den sozialen Medien dankte der 66-Jährige nämlich Ärzten und Krankenschwestern des MD Anderson Cancer Centers, und das, obwohl die Scientologen jegliche Form von westlicher Medizin und Krebstherapien ablehnen. Auch dass der Hollywoodstar Zeit braucht, um sich nach dem Tod seiner Frau zu Heilen, sei ein Indiz, wie der Scientology-Aussteiger Sam Domingo gegenüber der britischen „Daily Mail“ erklärte. Die Sekte sehe nämlich nicht vor, Tote zu betrauern, da jeder wiedergeboren werde. Er sagte: „Sie glauben, dass es etwas zu Feiern gibt, die Toten sind entschwunden, um einen neuen Körper zu bekommen. Die Vorstellung vom Tod ist sehr anders, als bei uns.“ Weiter sagte er: „Entweder wird er viel Geld zahlen, um während spiritueller Sessions Kontakt mit Kelly aufnehmen zu können oder vielleicht wird er auch realisieren, dass Scientology ihn nicht mehr glücklich macht und seine Frau nicht retten konnte.“

Travolta selbst hat sich bisher noch nicht öffentlich von der Sekte distanziert.

Foto: (c) PR Photos