Linda Wirth über ihren CSD-Song “Pride“

Linda Wirth 30372785-1 bigFür die CSD-Saison hat sich die mehrfach preisgekrönte Pop-Künstlerin Linda Wirth etwas Besonderes ausgedacht: einen ohrwurmverdächtigen Song namens “Pride“, zu Deutsch „Stolz“. Ihre neue Single widmet sie dem Christopher Street Day in Stuttgart (10. – 26.07.), dem größten CSD im Südwesten.

Die Singer-Songwriterin erklärt: „Mit dem Lied will ich anderen Mut machen, zu sich selbst zu stehen.“ Laut ihrer aktuellen Pressemitteilung hat sich die lesbische Stuttgarterin dazu auch noch eine originelle Mitmach-Aktion für ihre Fans einfallen lassen. Sie will eine Fan-Version ihres Musikclips veröffentlichen. Unter dem Motto “Show Your Pride“ kann jede*r eigene Videos einreichen (vom Feiern / Tanzen / Mitsingen zum Song) und somit Teil der “Pride“-Community werden. Ob daheim im Wohnzimmer oder unterwegs mit Freunden – der Kreativität beim Filmen sind keine Grenzen gesetzt. Über ihre Motivation sagt die üppig tätowierte Sängerin: „Alle sollen zeigen können, wie sie persönlich die CSD-Saison 2020 zelebrieren. (…) Ich will mit dieser Aktion die Vielfalt stärken und die Regenbogen-Gemeinschaft sichtbar machen.“ Den fröhlichen „Pride“-Song von Linda Wirth gibt’s auf „YouTube“, „Spotify“ und Co. – und weitere Infos zur Mitmach-Aktion auf www.lindawirthmusic.de. Wegen der Corona-Pandemie können ja die Polit-Paraden und Straßenfeste dieses Jahr nicht wie gewohnt stattfinden. Daher gibt es vielfältige Online-Events, Aktionen und Live-Streams.

Linda Wirth hat bereits vier Alben veröffentlicht – und ihr Vorbild ist übrigens die Sängerin Cher.

Foto: (c) Linda Wirth