Neue Dokumentationsreihe: Demi Lovato spricht über Drogenabsturz

Demi Lovato - 2016 Billboard Music AwardsNachdem 2017 bereits ein Dokumentarfilm über Demi Lovato auf „YouTube“ veröffentlicht wurde, soll jetzt eine vierteilige Dokumentarserie kommen. In dieser wird die 27-Jährige unter anderem von ihrer akuten Drogen-Überdosis von vor knapp zwei Jahren erzählen.

Ein Insider hat gegenüber „The Sun“ verraten: „Demis Erfahrung im Jahr 2018 war schrecklich und wird sie auch in den kommenden Jahren betreffen, so dass sie sich noch nicht in der Lage gefühlt hat, richtig darüber zu sprechen.“ Damit sie offen und ehrlich darüber sprechen kann, hat sie sich für eine eigene Dokumentation entschieden. Der Insider erzählt weiter: „Sie war zu nervös darüber zu sprechen, was passiert ist. Sie möchte nicht, dass etwas falsch interpretiert wird. Deshalb hat sie sich entschieden, dass ihre eigene Serie der beste Weg wäre. Sie hat so die Macht, genau zu kontrollieren, worüber gesprochen wird.“ Laut dem Insider soll die Dokumentationsreihe schon diesen Sommer veröffentlicht werden.

Demi Lovato trauert übrigens um ihren Opa.

Foto: (c) PRN / PR Photos