„Rolling Stones“ drohen Donald Trump mit Klage

Charlie Watts, Ronnie Wood, Mick Jagger and Keith Richards - "The Rolling Stones: Exhibitionism" Opening Night Gala Private View Die „Rolling Stones“ legen sich mit US-Präsident Donald Trump an. Offenbar hat die legendäre Rockband angekündigt, Trump zu verklagen, sollte dieser im Wahlkampf noch einmal auf ihren Kultsong „You Can’t Always Get What You Want“ aus dem Jahr 1969 zurückgreifen.

Laut einem Bericht der US-Website „Deadline“ beauftragte die britische Band die Urheberrechtsgesellschaft „BMI“ damit, Unterlassungsaufforderungen gegen Trump durchzusetzen. Sollte der Potus diese ignorieren und bei Veranstaltungen weiterhin nicht lizenzierte Musik abspielen, drohen ihm „weitere Schritte“, heißt es in einer Mitteilung von BMI.

Die „Rolling Stones“ versuchen bereits seit 2016, Trump von der Nutzung ihrer Songs abzuhalten. Schon im Vorwahlkampf der Republikaner zur Präsidentschaftswahl 2016 machte der Immobilien-Mogul zur Verärgerung der Band Stimmung mit „You Can’t Always Get What You Want“.

Foto: (c) Landmark / PR Photos

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.