Ryan Adams gesteht teilweise sexuelles Fehlverhalten ein

Ryan Adams 30354917-1 big Besser spät als nie: Nachdem im Februar 2019 mehrere Frauen gegen Ryan Adams Missbrauchsanschuldigungen erhoben hatten, darunter auch seine Ex-Frau Mandy Moore, entschuldigte sich der Sänger zwar, wies jedoch alle Vorwürfe von sich. Und so richtig ernst gemeint, war die Entschuldigung auch nicht. Das holt er jetzt in einem neuen Statement nach.

In der „Daily Mail“ schrieb er dazu: „Ich kann nur sagen, dass es mir leid tut. So einfach ist das. In dieser Zeit der Isolation und des Nachdenkens wurde mir klar, dass ich in meinem Leben bedeutende Veränderungen vornehmen musste. Ich bin über den Punkt hinaus, an dem ich mich entschuldigen würde, nur, um vom Haken gelassen zu werden. Es gibt keine Möglichkeit, die Menschen davon zu überzeugen, dass es dieses Mal wirklich anders ist, aber das ist der Mühlstein, den ich aufgrund meiner Taten mit mir herumtragen muss.“ Zudem nutzte Adams dies, um neue Musik anzukündigen. Er schrieb weiter: „Einige dieser Lieder sind wütend, viele sind traurig, aber die meisten von ihnen handeln von den Lektionen, die ich in den letzten Jahren gelernt habe. Diese sind Ausdruck meiner tiefsten Reue.“

Unter anderem seine Ex-Frau Mandy Moore und seine Ex-Verlobte Megan Butterworth werfen Ryan Adams vor, dass er manipulativ, kontrollsüchtig und emotional missbrauchend in ihren Beziehungen war.

Foto: (c) Rachael Wright / Universal Music