Taylor Swift vergleicht Popmusik mit „The Hunger Games“

Taylor Swift 30367725-1 big Es ist nicht immer leicht, ein Popstar zu sein. Taylor Swift sieht sich sogar teilweise als Gladiator und ist froh darüber, dass sie die erzwungene Corona-Pause nutzen kann, um sich zurückzuziehen. Der „The Sun“ erzählte sie: „Popmusik kann sich wie ‚The Hunger Games‘ anfühlen und wir sind die Gladiatoren. Wenn man alles überanalysiert, fühlt es sich sehr intensiv an.“

Deswegen macht sie sich die Zeit zu Hause mit ihrem Freund Joe Alwyn so schön wie möglich. Die 30-Jährige meinte weiter: „Viele Leute haben in dieser Quarantäne-Zeit sehr viel ferngesehen und auch ich habe einige alte Filme angesehen, die ich vorher noch nicht gesehen hatte. Ich liebe es, einen Abend damit zu verbringen: Erst koche ich etwas, trinke ein Glas Wein dazu, höre alte Musik und sehe mir dann einen alten Film an.“

Taylor Swift macht sich übrigens dafür stark, dass der Juneteenth am 19. Juni nicht nur in einigen US-Bundesstaaten als Feiertag begangen wird, sondern zu einem nationalen wird.

Foto: (c) Universal Music

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.




Durch Abschicken des Formulares wird dein Name, E-Mail-Adresse und eingegebene Text in der Datenbank gespeichert. Für weitere Informationen wirf bitte einen Blick in die Datenschutzerklärung.