„The Aces“ über die „Jonas Brothers“: „Wir wollten die Girl-Version von ihnen sein“

Jonas Brothers 30359469-1 big Für Cristal, Alisa, Katie und McKenna von „The Aces“ war es schon immer ein Traum, als Band erfolgreich zu werden.

Im Interview mit „laut.de“ sagte Cristal: „Als Kinder und in der High School waren unsere Interessen schon noch etwas anders verteilt, aber nachdem wir die High School abgeschlossen hatten, war es klar, dass wir als Band durchstarten wollten. Seitdem war es quasi eine work in progress.“ Außerdem erklärte Alisa, welche Band sie beeinflusst habe. Sie sagte: „Das war schwierig. Für unsere Generation gab es kaum weibliche Bands, zu denen man aufschauen konnte. Ein paar aus der Vergangenheit, aus den 70ern: ‚The Runaways‘, ‚The Bangles‘. Das war aber vor unserer Zeit, wir sind ja in den späten 90ern geboren. Mit ‚Destiny’s Child‘ sind wir aufgewachsen und die lieben wir, aber viele der Bands, zu denen wir aufgeschaut haben, wurden uns von unseren älteren Brüdern gezeigt: ‚Led Zeppelin‘ oder die ‚Beatles‘. Als wir ganz klein waren, wollten wir so sein wie die ‚Jonas Brothers‘ – also die Girl-Version der ‚Jonas Brothers‘.“

„The Aces“ haben übrigens letzten Freitag (17.07.) ihr neues Album „Under My Influence“ rausgebracht.

Foto: (c) Peggy Sirota / Universal Music