Ben von „Biffy Clyro“: „Wir müssen endlich aufwachen“

Biffy Clyro 30358752-1 big„Biffy Clyro“ zählen seit 25 Jahren zu den Großen im Rock-Geschäft. Von den Maßnahmen zur Corona-Pandemie war die Band, wie alle anderen auch, betroffen. Wenn alles vorbei ist, möchte Schlagzeuger Ben Johnston gerne vieles ändern.

Im Interview mit „msikblog.de“ sagte der Musiker: „Ich möchte, dass alle Menschen gleichbehandelt werden und sich gegenseitig als gleichberechtigt ansehen. Außerdem sollten die Leute, die uns regieren, endlich für die Dinge, die sie tun, zur Verantwortung gezogen werden. Busfahrer, Krankenschwestern und Supermarktangestellte – die Menschen, die uns täglich immer noch durch diese Pandemie bringen – sollten viel besser bezahlt werden, weil sie zu den wichtigsten Leuten in unserer Gesellschaft zählen.“ Weiter fügte er hinzu: „Stattdessen halten sich die Politiker für schlauer als alle anderen und treffen Entscheidungen, mit denen sie sich nur in ihre eigene Tasche spielen. Wir müssen endlich aufwachen und die Herrschaft des weißen, reichen Mannes beenden.“

Das neue Album „A Celebration Of Endings“ von Biffy Clyro ist übrigens am 14.08. erschienen.

Foto: (c) Warner Music