Helge Schneider: “Irgendwann will man den Kuchen essen”

Helge Schneider 091217 bigHelge Schneider bringt am 28. August sein neues Album “Mama” raus. Der Inhalt ist ein wilder Mix aus den Themen Ayurveda, Western, Ebay, Striptease, die Raumpatrouille, Samba und einen Friseurbesuch.

Dazu sagte der Sänger im Interview mit der “AZ”: “Alles, was man nicht mehr so richtig kennt.” Der Musiker macht alle seine Songs selbst, es gibt auch keinen, der den Daumen hebt oder senkt. Er sagte weiter: “Nö, Daumen hoch oder runter mach’ ich selbst. Das muss man dann aber können.” An seinem neuen Werk hat der Musiker nicht besonders lange gearbeitet. Er sagte dazu: “An ‘Mama’ habe ich zehn Tage gearbeitet, aber sehr intensiv. Morgens um halb sieben aufgestanden, an der Schreibmaschine Texte geschrieben für einen Song, der mir gerade eingefallen ist. So habe ich 12, 13 Songs zusammenbekommen. Das muss so sein. Man will das auch zu Ende bringen. Das ist wie beim Kuchenbacken: Irgendwann will man den auch essen.”

Helge Schneider spielt einmal einen fiesen Rocker beim “Tatort”.

Foto: (c) Michael Zargarinejad / Universal Music