Helge Schneider und seine Rolle als fieser Rocker beim “Tatort”

Helge Schneider 091217 bigHelge Schneider hat im Laufe seiner Karriere auch schon in Filmen mitgespielt. 1984 wurde er vom Arbeitsamt Köln an einen Schimanski-“Tatort” vermittelt.

Im Interview mit der “AZ” verriet der 64-Jährige, wie das war. Er sagte: “Ach, den Schimanski hab’ ich damals gar nicht so wahrgenommen.” Auf die Frage, welche Rolle er damals hatte, sagte er: “Irgendso ‘nen Typen von einer Rockerbande. So ‘nen ganz Fiesen. Einmal musste ich auf einen einprügeln, und dann hat der mich sofort umgehauen.” Hört sich nach einem tollen Job an, es gab aber einen Haken. Schneider sagte weiter: “Irgendwann wurden dann beim Dreh alle Rocker versammelt, und einer sagte zu mir: “Du nicht.” Dabei wollte ich doch berühmt werden! Ich hatte auch noch andere Jobs beim Fernsehen.”

Er erzählte auch noch von einer anderen TV-Rolle. Schneider sagte: “‘Ignaz der Gerechte’ hieß die Serie, mit so nem Anwaltstypen, und ich sollte irgendwo Feuer legen und in einer Garage ein Auto klauen. Dann hab’ ich so total übertrieben, dass die alles rausgeschnitten haben: ‘Nein, so geht’s nicht!'”

Foto: (c) Michael Zargarinejad / Universal Music