Kelly Rowland kritisiert „Cancel Culture“

Kelly Rowland - 12th Annual Essence Black Women In Hollywood Oscars LuncheonDer Begriff der „Cancel Culture“ beschreibt einen systematischen Boykott von Personen oder Organisationen, denen beleidigende oder diskriminierende Aussagen oder Handlungen vorgeworfen werden. Diese Kultur kritisiert Kelly Rowland auf „Instagram“.

Sie schreibt: „In dieser ‚Cancel Culture‘ in der wir leben, bin ich so dankbar, dass Gott mich nie boykottiert hat. Und ich bin sicher, er hätte es einige Male tun können! Lass uns immer versuchen andere nicht zu verurteilen. Wir haben wirklich nicht den Platz oder die Erlaubnis dazu! Lass uns versuchen mit Liebe und Güte zu leben. Die Welt hat genug Negativität, wir müssen nicht noch mehr dazugeben.“ Zum Schluss Kelly forderte ihre Anhänger auf, sich ihr für die guten Dinge einzusetzen.

Kelly Rowland fühlte sich während ihrer Zeit bei „Destiny’s Child“ oft von ihrer Kollegin Beyoncé in den Schatten gestellt.

Foto: (c) PR Photos