Sarah Connor, Rea Garvey und Co müssen um „Give Live A Chance“-Konzert bangen

Sarah Connor 30364283-1 big Am 04.09. ist in Düsseldorf das Konzert „Give Live A Chance“ vor bis zu 13.000 Zuschauern geplant. Es wäre der erste Live-Event dieser Größe in Deutschland, seit Beginn der Corona-Pandemie. Doch ob das Event wirklich stattfinden kann, darum müssen Künstler wie Sarah Connor, Rea Garvey und Bryan Adams jetzt bangen.

Denn wie „Rolling Stone“ berichtet, soll erst vier Tage vorher, also am 31. August, darüber entschieden werden. Das geht aus einer gemeinsamen Erklärung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales, der Landeshauptstadt Düsseldorf und des Konzertveranstalters Marek Lieberberg von „Live Nation“ hervor, die am 13. August veröffentlicht wurde. Ausschlaggebend soll demnach „das aktuelle Corona-Infektionsgeschehen“ sein. Lieberberg hofft das beste, denn die Veranstaltungsbranche sei vom Corona-Virus so stark betroffen wie sonst kaum eine Industrie und es müsse eine Möglichkeit geben, diese zu retten. Der Veranstalter bezeichnet die Entertainmentindustrie als „die Zurückgelassenen, eine Art Corona-Kollateralschaden.“

Neben Rea Garvey, Sarah Connor und Bryan Adams stehen bei dem Konzert auch noch Joris, „The BossHoss“ und Michael Mittermeier auf dem Programm.

Foto: (c) PGM / Nina Kuhn