Avicii: Vater erinnert sich an seinen verstorbenen Sohn

Avicii 30345299-1 bigVorgestern (08.09.) wäre Avicii 31 Jahre alt geworden. Doch zu diesem Geburtstag kam es nicht. Tim Bergling, wie der DJ mit bürgerlichem Namen hieß, starb am 20. April 2018 in Mascat, der Hauptstadt des Oman. Als Todesursache wurde Suizid bestätigt, Bergling wurde 28 Jahre alt.

Anlässlich des Geburtstages seine Sohnes gab Papa Klas Bergling ein ausführliches Interview. Darin erinnerte er sich an seinen Sohn. Im Gespräch mit „Sirius XM“ erzählte er, wie die Familie Tim zu einer Tourpause überreden wollten: „Die Musikbranche saugt dich aus, besonders bei dem Erfolg, den Tim hatte. Er war ständig unterwegs oder im Studio, und egal was passierte, es machte ihm Spaß, produzieren und kreativ sein zu können. Als Eltern sitzt du trotzdem in Stockholm und wünschst dir, dass dein Sohn mal nach Hause kommt eine Auszeit nimmt.“ Bergling sprach auch über den mentalen Zustand seines Sohnes: „Tim zeigte nach außen hin keine Symptome. Zweimal stoppten wir ihn mit seinem Management, wir waren ständig in Sorge. Wer denkt, wir hätten nichts getan, liegt falsch: Wir taten eine Menge. Aber Tim war ein erwachsener Mensch, der seine eigenen Entscheidungen trifft. Wir konnten und wollten ihn nicht einsperren. Er produzierte am laufenden Band. Im Nachhinein ist es leicht zu sagen, wir hätten ihn mehr bremsen müssen. Aber wir taten es wirklich.“

Dass ihr Sohn besonders talentiert sei, hätten seine Eltern schon früh bemerkt. Tim Bergling sei ein besonderes Kind gewesen, erzählte sein Vater. Er malte, hatte viel Fantasie und schrieb außergewöhnliche Geschichten in der Schule.

Foto: (c) Universal Music