Miley Cyrus kämpft weiterhin für Tiere und ihre Rechte

Miley Cyrus Presse2 18 big Miley Cyrus hat das Vegan-Sein offensichtlich widerwillig aufgegeben. Nach Jahren ohne tierische Produkte, hat sich die Sängerin jetzt dazu entschieden, Pescetarierin zu sein – also eine Vegetarierin, die auch Fisch isst. Wie schwer ihr das beim ersten Mal dann allerdings fiel, erzählte sie im Podcast „The Joe Rogan Experience“.

Dort sagte sie: „Ich habe sehr lange geweint, wegen des Fischs. Es tut mir wirklich weh, Fisch zu essen.“ Die Entscheidung, tierische Lebensmittel wieder in ihren Ernährungsplan zu integrieren, sei ihr auch deshalb so schwergefallen, weil sie große Angst vor der Reaktion der veganen Community gehabt hatte. Inzwischen ist diese Sorge aber relativ klein. Die 27-Jährige ergänzte: „Sie werden über mich hetzen und das ist in Ordnung. Ich bin es mittlerweile gewohnt, Leute zu verärgern.“ Dabei gibt es für Ärger überhaupt keinen Grund. Cyrus stellte nämlich klar, dass sie auch zukünftig alles in ihrer Macht Stehende tun wird, um sich für Tiere und deren Rechte einzusetzen.

Miley Cyrus lebte sechs Jahre lang vegan und beendete dies aus gesundheitlichen Gründen.

Foto: (c) Liam Hemsworth