Ozzy Osbourne: Mordanschlag auf Frau Sharon

Ozzy Osbourne and Sharon Osbourne - Pride of Britain Awards 2017 Was für den einen das Paradies auf Erden ist, ist für die andere die Hölle auf Erden. So ist dies bei Ozzy Osbourne und seiner Frau Sharon geschehen. In der Dokumentation „The Nine Lives of Ozzy Osbourne“ über den Rocker kommt heraus, dass der Musiker im Jahr 1989 versuchte, seine Liebste im Drogenrausch umzubringen.

In der Doku erzählte Sharon laut dem „Musikexpress“: „Ich brachte die Kinder ins Bett, badete sie – wir hatten damals ein Kindermädchen im Haus – und dann setzte ich mich hin, um zu lesen. Er kam ins Zimmer. Ich hatte keine Ahnung, wer mir gegenüber auf dem Sofa saß, aber es war nicht mein Ehemann. Er hatte ein Stadium erreicht, in dem er diesen Ausdruck in den Augen hatte (…), an dem ich einfach nicht mehr zu ihm durchkommen konnte. Und er sagte nur: ‚Wir sind zu der Entscheidung gekommen, dass du sterben musst.’“ Ozzy fing an seine Frau zu würgen. Für den ehemaligen „Black Sabbath“-Sänger hat sich die Geschichte ganz anders zugetragen. Er sagte: „Ich erinnere mich nur daran, dass ich im Amersham-Gefängnis aufwachte und den Polizisten gefragt habe: ‚Warum bin ich hier?‘ Und er sagte: ‚Du willst, dass ich deine Anklage lese?‘ Also las er: ‚John Michael Osbourne, Sie wurden wegen versuchten Mordes verhaftet.‘“

Der Kinder zuliebe hatte sich Sharon nicht scheiden lassen, sondern Ozzy nochmal eine Chance gegeben.

Foto: (c) Landmark / PR Photos