Bela B hält nicht wirklich viel von Andreas Scheuer

Bela B. hält nicht viel von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer.

Auf die Frage, was er dem Politiker sagen würde, wenn er ihn an einer Currywurstbude sehen würde, sagte der Drummer der „Ärzte“ gegenüber „jetzt.de“: „Ich glaube, man muss ihn nur lange genug anschauen, damit er sich schämt. Das reicht schon. Dann wird ein Sammelsurium an politischen Fehlentscheidungen und seltsamen Rechtfertigungen durch seinen Kopf rattern. Für mich ist er ein Posterboy der Politikverdrossenen. Wenn ich jemandem die Ursachen von Politikverdrossenheit erklären müsste, dann würde ich sagen: Schau dir diesen Mann an. Wenn man sieht, was der alles gemacht hat, seit er im Amt ist, und mit was der alles davonkommt, dann kann man schon verzweifeln.“

Bela B. wirft dem Verkehrsminister unter anderem vor, er behindere die Seenotrettung durch unnötige Auflagen. Bela B engagiert sich seit Jahren für die private Seennotrettung, indem er immer wieder zu Spenden aufruft und sich mit Seenotrettern und Seenotretterinnen öffentlich solidarisiert.

Die Ärzte 30375753-1 big

Foto: (c) Nela König