Guido Maria Kretschmer nutzte Lockdown zum Umdekorieren

Guido Maria Kretschmer Guido Maria Kretschmer lebt in einem Berliner Haus zusammen mit Ehemann Frank Mutters und fünf Hundedamen. Den Lockdown hat der Designer dazu genutzt, sein Haus umzudekorieren. Aber das blieb nicht immer konfliktfrei.

Gegenüber „blick.ch“ sagte der 55-Jährige: „Frank kam manchmal nach Hause und meinte ‚das hat mir vorher aber besser gefallen‘.“ Oftmals mussten Möbel und Teppiche wieder an den alten Platz zurückgeschoben werden. Viele seiner Freunde haben unter den Corona-Verordnungen gelitten. Dazu sagte er noch: „Wir sitzen wegen Corona alle im gleichen Boot.“ Kretschmer erklärte, dass das eine gewaltige Kraft habe. Er sagte weiter: „Ich glaube, das Vertrauen in das Leben ist differenzierter als der jetzige Moment.“ Außerdem solle man die Hoffnung nicht verlieren und sich mit „gut tickenden“ Menschen umgeben.

Guido Maria Kretschmer achtet übrigens auch im Homeoffice darauf, was er trägt.

Foto: (c) VOX / Frank P. Wartenberg