Donald Trump, 50 Cent und der Verdacht auf Bestechung

Donald Trump - U.S. President Trump's State Visit to UKErst die Wahl verlieren, das nicht wahrhaben wollen und jetzt noch der Verdacht auf Bestechung. Das sieht nicht gerade gut aus, für Donald Trump und sein Team. 50 Cent berichtet in einem Interview mit „Breakfast Club“, dass ihm eine Million US-Dollar angeboten wurden, um im Wahlkampf für den noch amtierenden US-Präsidenten zu werben. Das war tatsächlich auch der Grund, warum 50 Cent die Wahlkampfkampagne von Trump kurzzeitig unterstützt hatte. Nach Aussagen des Rappers hätte ihm das Team rund um Donald Trump zunächst „nur“ eine halbe Million US-Dollar angeboten, um bei einer Wiederwahl Trumps auf dessen Amtseinführungszeremonie aufzutauchen. Nach längeren Diskussionen wurde die angebotene Summe schließlich sogar verdoppelt.

Auch wenn der Musiker erst unschlüssig gewesen sein soll, lehnte er er letztendlich doch ab.

Bei dem Versuch, berühmte Rapper für sich zu gewinnen, soll es nach Angaben des Rappers dem Präsidenten vor allem darum gegangen sein, Stimmen der Black Community für sich zu gewinnen. Davon wollte 50 Cent nichts wissen.

Foto: (c) Landmark / PR Photos