John Legend: „Leute verwechseln Selbstsucht von Trump mit männlicher Stärke“

John Legend ist bei einer Veranstaltung von Kamala Harris, der demokratischen Vize-Präsidentschaftskandidatin zusammen mit Common aufgetreten. Dabei begeisterte er nicht nur mit seinen Songs, sondern nutzte die Bühne auch gleich, um gegen Rapper, wie Lil Wayne oder Ice Cube auszuteilen, die Trump unterstützen. Das berichtete „musikexpress.de“.

Bei seinem Auftritt sagte Legend: „Neuerdings verwechseln einige Leute die Gemeinheit, das Mobbing und die Selbstsucht von Donald Trump mit männlicher Stärke. Sie sehen seine Gier und verwechseln sie mit einem Sinn für gute Geschäfte. Ein paar eurer Lieblingsrapper wurden von diesen Lügen eingenommen. Ich glaube, sie haben eine Art Supergroup gegründet und die heißt ‚der versunkene Ort‘. Aber Trumps ‚Platin-Plan‘ ist nichts als Narrengold. Kein Wort davon kann man glauben.“

Mit dem sogenannten „Platin-Plan“ wirbt Donald Trump um Schwarze Wählerinnen und Wähler, die traditionell eher die Demokraten wählen. Darin versprach Trump unter anderem drei Millionen neue Jobs für Afroamerikanerinnen und Afroamerikaner zu schaffen, 500.000 Unternehmen von Schwarzen zu unterstützen und ihnen einen besseren Zugang zu Bildung und Ausbildung zu gewährleisten.

John Legend - The 24th Annual Critics' Choice Awards

Foto: (c) David Gabber / PR Photos