„The Strokes“ wollen alte Songs nicht mehr spielen

Julian Casablancas hält nichts davon, alte Songs ständig wieder live zu spielen.

Der „Time“ sagte der „The Strokes“-Frontmann dazu: „Wenn man sich als Heranwachsender vorstellt, Musik zu spielen, dann denkt man an die Aufregung. Aber der eine Aspekt, den man nicht bedenkt, wenn man es als Lebensunterhalt macht, ist, dass man Songs so häufig spielt, dass man sie satt hat. (…) Wenn man 30 oder 40 Shows spielt, dann bewegt einen die Musik nicht mehr. Man fühlt sich verlogen. (…) Es schert mich nicht im Geringsten, ‚Last Nite‘ zu spielen.“

„The Strokes“ haben übrigens erst diesen April ihr neues Album „The New Abnormal“ herausgebracht.

The Strokes 30350390-1 big

Foto: (c) Sony Music