David von „Soilwork“: „Selbst als Arzt habe ich keine Idee, wie es alles am Ende ausgehen wird“

Löwenburg Kassel LooMeeDavid Andersson ist Gitarrist der schwedischen Band „Soilwork“, ist aber auch als Arzt tätig. Was die Pandemie für ihn und die Band bedeutet, das verriet er im Interview mit „metal.de“.

Er sagte: „Ich bin Arzt in einem Krankenhaus in Stockholm, also habe ich tagtäglich damit zu tun. Wir haben Glück, dass wir uns immer noch treffen können und Musik aufnehmen können. Selbst als Arzt habe ich keine Idee, wie es alles am Ende ausgehen wird, also versuche ich nur, bescheiden zu sein. Hoffentlich geht alles vorüber.“ Weiter sagte der Musiker: „Normalerweise plant man einen Albumrelease um eine Tour herum und gerade können wir das nicht erwarten. Also ist das einzige, was wir tun können, mehr Musik zu erschaffen. Wir haben alle Spaß im Studio, wir beenden gerade die Arbeit an einem neuen ‚The Night Flight Orchestra‘-Album, welches vor kommendem Sommer erscheinen wird. Dann werden wir nach dem Sommer das neue ‚Soilwork‘-Album veröffentlichen. Alle Liveshows, die wir spielen können, sind nächstes Jahr ein Bonus, der obendrauf kommt. Aber eine ausgiebige Tour wird erst geschehen können, denke ich, wenn die meisten geimpft sind.“

Anfang Dezember haben „Soilwork“ ihre neue EP „A Whisp Of The Atlantic“ veröffentlicht.

Foto: (c) LooMee TV