George Clooney: Weihnachten 2020 stimmt ihn traurig

George Clooney - 74th Annual Venice International Film FestivalGeorge Clooney wird traurig, wenn er an das diesjährige Weihnachtsfest denkt. Der 59-Jährige hat die vergangenen Monate größtenteils in heimischer Isolation mit seiner Familie verbracht. An den Weihnachtsfeiertagen werde sich daran nichts ändern, wie er nun der schottischen TV-Moderatorin Lorraine Kelly in einem Videointerview verriet.

Clooney sagte: „Es ist ein merkwürdiges Jahr, wie wir alle wissen. Der Gedanke, weder bei meinen eigenen Eltern sein zu können noch bei jenen von meiner Frau stimmt mich traurig. Aber wir stehen das durch, es gibt Licht am Ende des Tunnels.“

Der Oscar-Gewinner hat gerade den Science-Fiction-Thriller „The Midnight Sky“ für Netflix gedreht. Darin spielt er einen älteren Forscher, der sich nach einer Katastrophe in einer apokalyptischen Welt wiederfindet. Der „Netflix“-Start ist in Deutschland für den 23. Dezember geplant.

Foto: (c) Laurent Koffel / PR Photos