Jakob von „Leoniden“: „Auf der Welt geht es oft scheiße zu“

Leoniden 30347433-1 bigEben erst haben die „Leoniden“ ihren neuen Song „Funeral“ rausgebracht, der ziemlich düster klingt.

Im Interview mit „musikexpress.de“ sagte Frontmann Jakob: „Der Song dreht sich um zwei Liebende in einer brennenden kaputten Welt, in der sich das Richtige kaum noch vom Falschen unterscheiden lässt. Dabei stellt sich die Frage: Ist es schön, dass sie sich lieben oder traurig, dass die Welt untergeht?“ Gitarrist Lennart fügte hinzu. „Losgelöst von der Corona-Pandemie geht es auf der Welt, plump gesagt, oft scheiße zu. Das fängt bei den EU-Außengrenzen an und hört beim wachsenden Populismus in der gesamten westlichen Welt auf. Dass es so viele Idioten gibt, kann einen manchmal schon ziemlich enttäuschen. Vor allem, wenn man Tag für Tag mit schlechten Nachrichten zugeschüttet wird, stellt sich ein Gefühl von Taubheit ein. Gerade in solchen Momenten festzustellen, dass man nicht allein auf dieser Welt ist, davon handelt der Song. Denn es gibt noch andere Leute, Gleichgesinnte, mit denen man gemeinsam die Welt scheiße finden kann.“

Für 21.08.2021 haben die „Leonien“ übrigens ihr neues Album „COMPLEX HAPPENINGS REDUCED TO A SIMPLE DESIGN“ angekündigt.

Foto: (c) Universal Music / Maximilian Koenig