Keith Richards lässt kein gutes Haar an „Sgt. Pepper’s“ von den „Beatles“

Keith Richards - Jazz Foundation of AmericaDas grenzt schon fast an Blasphemie: Für Keith Richards gehört „Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band“ zu den am meisten überschätzten Alben aller Zeiten.

In einem Gespräch mit dem „Esquire“ sagte der 71-Jährige „Rolling Stones“-Gitarrist: „Viele Menschen denken, dass ‚Sgt. Pepper’s…‘ eine geniale Platte ist, aber für mich ist es einfach ein Haufen von Dreck, so etwa wie ‚Satanic Majesties…‘ von den Rolling Stones. Wenn die so einen Scheiß machen konnten, dann war das für uns auch kein Problem.“

In dem Interview stellte Richards zudem die These auf, die „Stones“ hätten Herausforderungen der Zeit wesentlich besser standgehalten als die „Fab Four“.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos