Megan Thee Stallion wehrt sich gegen (männliche) Kritik

Megan Thee Stallion - 2019 MTV Video Music AwardsMegan Thee Stallion hat im August zusammen mit Cardi B den Song „WAP“ veröffentlicht und damit weltweit für Furore gesorgt. Im Song geht es nur um eines, und zwar um Sex. Die beiden Sängerinnen rappen darüber, wie sie von den Männern ihre weiblichen Gelüste befriedigt haben möchten. Vor allem männliche Rapper üben Kritik an dem Song. Snoop Dogg sagte in einem Interview mit „Central Ave“: „Langsam, langsam bitte. Und lasst uns ein wenig Fantasie bewahren. Lasst uns ein wenig Privatsphäre und Intimität haben (…) Es ist dein Stolz und dein Besitz. Dein Juwel vom Nil. Daran solltest du dich halten. Es sollte ein Schatz sein, den niemand kennen lernt, bis er es selbst erfährt.“

Megan Thee Stallion wehrte sich jetzt aber dagegen und sagte gegenüber „CQ UK“: „Manche Leute wissen einfach nicht, was sie tun sollen, wenn eine Frau die Kontrolle übernimmt und zur Besitzerin ihres eigenen Körpers wird. Ich denke, dass Männer eine lange Zeit geglaubt haben, dass ihnen der Sex gehöre und jetzt sagen Frauen plötzlich: ‚Hey, das gehört auch mir, ich will Befriedigung. So mag ich es und so mag ich es nicht.‘ Das treibt die Männer in den Wahnsinn. Die Kritik kommt von einem Ort der Angst und der Unsicherheit. Warum sollte irgendjemand auf meine „WAP“ wütend sein? Sie gehört mir.“

Megan Thee Stallions lang erwartetes Debütalbum „GOOD NEWS“ ist übrigens am 20. November 2020 erschienen.

Foto: (c) Michael Sherer / PR Photos