Vanessa Mai: „Selbstliebe ist der Schlüssel zum Glücklichsein“

Vanessa Mai 30375974-1 bigVanessa Mai ist eine richtige Powerfrau. Sie singt, tanzt und veröffentlicht ein Fitnessvideo.

Im Interview mit „t-online“ verriet die 28-Jährige, ob sie mit ihrem Sportprogramm ein bestimmtes Ziel verfolgt. Dazu sagte sie: „Nee, gar nicht. Damit habe ich schon vor langem abgeschlossen, weil man sucht sich immer irgendwelche Vorbilder. Aber man sieht eh nie genauso aus wie die, weil man einen eigenen Körper hat. Ich eifere keinem Idealkörper nach. Aber ich habe schon viele Workout-Programme von Trainerinnen gesehen, die ich toll fand und habe versucht, damit zu arbeiten. Ich hoffe, dass ich auch einige meiner Fans inspirieren kann.“ Weiter sagte sie: „Als ich jünger war, gab es schon Momente, wo ich mir gesagt habe, dass ich gerne längere Beine hätte. Aber von solchen Gedanken habe ich mich schon lange verabschiedet. Selbstliebe ist der Schlüssel zum Glücklichsein. Man muss sich selbst so akzeptieren, wie man ist. Man kann mit Sport natürlich etwas verändern …“

Außerdem verriet sie, woher ihre Motivation zum Sport kommt. Dazu sagte Vanessa Mai: „Ich mache nicht immer Sport und habe da auch gar nicht die Motivation dazu. (lacht) Das denken viele, dabei ist das gar nicht so. Ich habe immer mal Phasen, wo ich gerne und viel mache. Aktuell, auch durch das Gymondo-Projekt, habe ich eine krasse Phase und merke auch, dass mir das viel Spaß macht. Aber dann habe ich auch mal richtige Durchhänger. Meistens über Weihnachten. Oder wenn ich mal zwei, drei Wochen viel Stress im Job habe, dann kann es auch sein, dass ich zwei, drei Monate nichts mache.“

Foto: (c) Sandra Ludewig / Sony Music