Dave Grohl über „Medicine at Midnight“

Dave Grohl 189006-45586I37112 bigDave Grohl gab zu, dass die Fans „wahrscheinlich kotzen“ werden bei der Vorstellung, dass die Foo Fighters eine Dance-Platte machen.

Die Gruppe ist mit ihrer kommenden LP „Medicine at Midnight“ in eine andere musikalische Richtung gegangen und obwohl sie es genossen haben, zum ersten Mal „wirklich den Groove zu erforschen“, weiß der 51-jährige Frontmann, dass die Leute Vorbehalte gegen das Album haben werden.

Er versicherte den Fans, dass sie keine „Britney Spears-Platte“ gemacht haben, gab aber zu, dass er und seine Bandkollegen sich selbst mehr herausfordern müssen, um nicht in einem Trott stecken zu bleiben. Er sagte dem „Sunday Times Culture“-Magazin: „Jeder Musiker beginnt mit einem Instrument auf dem Schoß und einem Album auf dem Plattenteller, und sein einziger Traum ist, dass er es bis zum Ende des Songs schafft, ohne einen Fehler zu machen. Und da gibt es wirklich kein Richtig oder Falsch. Aber wenn man an einem Ort landet, an dem die Leute etwas Bestimmtes von einem erwarten, kann man in einer Enge von richtig oder falsch landen – und in Schuldgefühlen. Musikalische Schuldgefühle machen für mich keinen Sinn; ich glaube nicht an schuldiges Vergnügen, ich glaube einfach an Vergnügen. Und wir haben keine Britney-Spears-Platte gemacht. Aber wir haben es geschafft, ein bisschen mehr aus uns herauszugehen, um uns nicht nur Freiheit, sondern auch Glück zu gönnen.“

Foto: (c) courtesy of Roswell FIlms / Sony Music