DSDS 2021: 2. Casting – Weitere Recall-Kandidaten gefunden

Ramona Elena Badea - DSDSDSDS war in dieser Zielgruppe die Nr. 1 am Samstagabend. Insgesamt sahen 3,60 Millionen Zuschauer ab 3 Jahre (MA: 10,8%) die Folge ohne den ehemaligen Juror mit jetzt nur noch Dieter Bohlen, Maite Kelly, Mike Singer in der Jury. In allen Zielgruppen war diese ungewöhnliche Folge erfolgreicher als die Auftaktfolge am vergangenen Dienstag.

Nach den jüngsten untragbaren Äußerungen des vierten Jurors, die RTL aufs Schärfste verurteilte, hatte RTL entschieden, ihn aus allen bereits fertig produzierten Folgen DSDS heraus zu schneiden. Das erfolgte in kurzer Zeit und mit radikalen Maßnahmen. Dass es dadurch zu erheblichen, teils dramaturgischen Brüchen; vor allem aber auch zu bildlichen ‚Fehlern‘ kommt, die nicht dem RTL Standard entsprechen, nahm man in Kauf. RTL-Geschäftsführer Jörg Graf: „Dafür entschuldigen wir uns bei allen DSDS-Fans. Wir nehmen diese ‚Bild-Fehler‘ allerdings in Kauf. An erster Stelle steht, dass der Juror, der sich nach der Aufzeichnung von DSDS mit Verschwörungen und Entgleisungen öffentlich geäußert hat, kein Forum mehr bekommt und in einer Sendung, die ausschließlich für gute Laune steht, nicht mehr zu sehen ist.

Über einen Recallzettel konnten sich am gestrigen Samstag nicht nur Shada Ali (23) aus Waiblingen freuen (Dieter Bohlen: „Deinen Auftritt werde ich nie in meinem Leben vergessen!“) sondern auch:

Anita Omoregie (19) aus Hamburg
Lucas Lehnert (28) aus Berlin
Ramona Elena Badea (26) aus Stuttgart
Matthias Schmidt (19) aus Frauenau
Cecile Marie Sperlich (24) aus Miesterhorst
Luki Haak (24) aus Flensburg
Stanislav Surins (30) aus Busenberg

Die nächste Castingshow von „Deutschland sucht den Superstar“ zeigt RTL am Dienstag, den 12. Januar um 20.15 Uhr.

Foto: TVNOW / Stefan Gregorowius