Erstes „Dschungelshow“-Halbfinale: Erster Dschungelcamp-Kandidat 2022

Lucas Cordalis Ich bin ein Star - Die große DschungelshowLucas Cordalis (53) ist der erste reguläre Kandidat für die 15. Jubiläumsstaffel 2022 in Australien, Lars Tönsfeuerborn (30) und Mike Heiter (28) sind im Finale.

In der Dschungelshow waren Lucas Cordalis und Carlo Thränhardt Talkgäste und sprachen über die 1. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“. Nachdem in der Live-Show an Dschungelkönig Costa Cordalis (†75) gedacht wurde, verriet Lucas Cordalis überraschend: „Ich gehe ins Dschungelcamp 2022.“ Damit tritt er in die Fußstapfen seines Vaters Costa Cordalis, der 2004 in der ersten Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ Dschungelkönig wurde. Damit steht Lucas Cordalis schon jetzt als erster regulärer Kandidat für die 15. Jubiläumsstaffel 2022 von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ in Australien fest.

Die Bewerber der „Dschungelshow“ möchten mit Lucas Cordalis nach Australien. Sie kämpfen um das „Goldene Ticket“ und wollen sich so einen Platz im regulären Dschungelcamp sichern. Im ersten Halbfinale der „Dschungelshow“ kämpften gestern Zoe Saip, Lars Tönsfeuerborn, Lydia Kelovitz und Mike Heiter bei der Prüfung „Durchgedreht“ auf dem „Empire Hürth Building“ um den Einzug ins Finale. Mike Heiter konnte dabei seine Höhenangst in schwindelerregender Höhe überwinden und gewann die Prüfung als schnellster Kandidat in 13 Sekunden. Und mit Lars Tönsfeuerborn und Mike Heiter stehen die ersten Finalisten fest!

RTL präsentiert heute, um 22.15 Uhr, das zweite Halbfinale von „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“. Als Talkgäste sind Kader Loth und Marc Terenzi aus der 11. Staffel von „Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!“ dabei. Im zweiten Halbfinale kämpfen heute Djamila Rowe, Christina Dimitriou, Sam Dylan, Filip Pavlovic um den Einzug ins Finale. Nur zwei Kandidaten ziehen ins Finale ein und für zwei platzt der Traum von Australien. Wer gewinnt das „Goldene Ticket“? Und wer wird König oder Königin von Hürth?

Foto: (c) TVNOW / Stefan Gregorowius