Lael Neale: „Acquainted With Night“ erscheint am 19. Februar

lael neale -2020-promo-04-guyblakeslee-2399x1500-300Nach den bereits veröffentlichten Tracks „Every Star Shivers In The Dark“ und „For No One For Now“ kündigt die kalifornische Songwriterin Lael Neale endlich ihr Debüt „Acquainted With Night“ (19.02.2021) an. Sämtliche Songs vom Album wurden von Lael Neale komponiert und arrangiert.

Lael wuchs auf einer Farm im ländlichen Virginia auf, lebt aber seit fast zehn Jahren in Los Angeles. Dort arbeitete sie mit unzähligen Musikern und Produzenten zusammen, fühlte sich vom Sound ihrer Kollaborateure aber häufig erdrückt: „Jedes Mal, wenn ich das Ende der Aufnahmen erreichte, hatte ich das Gefühl, dass die Songs durch das Überlagern von Schlagzeug, Bass, Gitarre, Geige und Orgel ihrer Vitalität beraubt worden waren. Sie fühlten sich erdrückt an.“

Anfang 2019 erwarb sie ein neues Instrument, das fortan zu ihrem treuesten Begleiter zählen sollte: das Omnichord. Mit diesem begann sie eine Flut von neu entstehenden Songs aufzunehmen, mit der Absicht, ihre ursprüngliche Form so weit es nur ging unangetastet zu lassen. Vier Spuren und first Takes only lautete für LAEL und ihre Mitstreiter daher die Devise, um die Songs möglichst in ihrer Essenz einzufangen. Das Ergebnis lässt sich im Februar auf „Acquainted With Night“ anhören.

Mit „Blue Vein“ teilt die Sängerin jetzt außerdem den subtilen Opener ihres Albums. Ein kontemplativer Track über die Art und Weise, wie Geschichte unseren Körper durchläuft. Lael bezeichnet den Track als persönliche Hymne („Ich habe es um Silvester herum geschrieben und es fühlte sich wie ein Vorsatz an.“) Schaut euch das von Lael gedrehte Video zu „Blue Vein“ an, das erneut die Lo-Fi-Ästhetik der vorigen Videos stimmungsvoll aufgreift.

Foto: (c) Guy Blakeslee