Alekz Rush veröffentlicht neue Single „Show Me“

Alekz Rush Presse-6Im letzten Jahr landete der DJ und Produzent Alekz Rush mit seiner Single nicht nur auf Platz 1 der US-Dance-Charts, sondern auch in den Top 10 der Billboard Charts. Jetzt meldet sich der 26-jährige Musiker mit einem neuen Song zurück. „Show Me“ heißt sein neustes Werk mit dem magischen Sound, zu dem Ende letzter Woche auch das Musikvideo Premiere feierte.

Nachdem der 26-Jährige in der Vergangenheit bereits nicht nur auf Platz 1 der US-Dance-Chats, sondern auch auf Platz 8 der Billboard Charts landete, startet er mit „Show Me“ nun mit einem starken Song ins Jahr 2021. Vom ersten Beat bis zum letzten Ton hat Alekz Rush seinen neusten Song selbst produziert und präsentiert nun sein bisher bestes Werk. Dabei ist der Stil des DJ und Produzenten genauso einzigartig wie er selbst. Mit der Kombination seiner Wurzeln aus dem Hip Hop und seinem enormen Wissen über die aktuellen Trends zeigt er nun mit „Show Me“ sein Können.

Doch der Song ist nicht nur seine erste Single in diesem Jahr, sondern pünktlich zum Release veröffentlicht Alekz Rush auch sein erstes eigenes Musikvideo. Dabei hat sich der DJ und Produzent trotz der Coronakrise, die ihm beim Dreh einige Steine in den Weg legte, etwas ganz besonderes überlegt: Das Video untermalt nicht nur optisch den Song, sondern erzählt eine ganz eigene Geschichte und erweckt mit Entführungen und Schusswechseln sogar den Eindruck eines kleinen Kinofilms.

Alekz Rush, der mit bürgerlichem Namen Alexander Bauer heißt, ist als DJ und Produzent mit seiner Musik bereits seit 2016 am Start. Vor Corona stand der Augsburger bei zahlreichen Festivals und in internationalen Clubs vor begeisterten Fans auf der Bühne. 2020 konzentrierte sich der junge Künstler auf die Produktion seiner eigenen Singles und veröffentlichte insgesamt sechs Songs. Mit „Show Me“ setzt Alekz Rush für 2021 nun den Startschuss für eine Reihe neuer Musik, die den Hörer auf langersehnte Clubbesuche hoffen und dem Spaß auf der Tanzfläche entgegenfiebern lässt.

Foto: (c) Alekz Rush / PR