Cardi B: Ganz schön hässlich

Cardi B - Fashion Nova x Cardi B Collaboration Launch EventIn jungen Jahren fühlte sich Cardi B ziemlich „hässlich“. Sie hat mittlerweile sowohl an ihrer Brust als auch an ihrem Po arbeiten lassen und sie gibt zu, dass sie es als sehr „gerechtfertigt“ empfand, sich unters Messer zu legen.

Als sie über ihre jüngeren Jahre sprach, sagte sie im Gespräch mit dem Interview-Magazin: „Ich war … sehr dünn, als ich jünger war, und in der Bronx geht es darum, dick zu sein und einen Arsch zu haben, also sagten die Jungs immer: ‚Schau dir deinen flachen Arsch an. Du hast keine Brüste.‘ Und ich fühlte mich dann so hässlich und unterentwickelt. … Als ich 18 war und Tänzerin wurde, hatte ich genug Geld, um mir Brüste leisten zu können, also war jede Unsicherheit, die ich wegen meiner Brüste empfand, weg. Als ich 20 war, ging ich in den städtischen Stripclub, und in den städtischen Stripclubs musste man einen großen Hintern haben. Also fühlte ich mich deswegen unsicher. Das brachte mich zurück in die Highschool. Also habe ich meinen Hintern machen lassen. Danach fühlte ich mich super selbstbewusst.“

Übrigens: Das muss nicht immer so sein, man kann auch glücklich sein, wenn man keinem Ideal entspricht!

Foto: (c) Sushi / PR Photos