Illegale Abholzung in Rumänien: ZDF-„37°“-Reportage von Manfred Karremann

ZDF-"37°"-Reportage: Illegale Abholzung in RumänienEuropas letzter Urwald fällt, denn Holz ist das Gold des Waldes. Und diejenigen, die sich dagegen engagieren, leben gefährlich. Autor Manfred Karremann zeigt in der „37°“-Reportage „Waldgold – Europas Urwald in Gefahr“, am Dienstag, 23. Februar 2021, 22.15 Uhr im ZDF, wie in Rumänien illegal Wälder abgeholzt wird – auch für den Bedarf in Deutschland. Karremann begleitet die Waldschützer von „Agent Green“. Beim Zusammentreffen mit Holzfällern kommt es zu gefährlichen Situationen, denn die wirtschaftlichen Interessen werden illegal durchgesetzt. Die „37°“-Reportage steht am Sendetag ab 8.00 Uhr in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Europas letzte Urwälder sind Lebensräume von Braunbären, Wölfen, Luchsen und zahlreichen anderen Tierarten. Holzfirmen, die Bretter, Bauholz und Möbel in die ganze Welt liefern, sehen in den Wäldern aber nur eines: wertvolles Holz, das billig zu haben ist.

Die EU hat Waldgebiete in Rumänien unter Schutz gestellt. Doch Korruption macht es möglich, dass trotzdem im großen Stil abgeholzt wird. Ein Vertragsverletzungsverfahren gegen Rumänien wegen der Abholzungen in Schutzgebieten soll nun vor dem Europäischen Gerichtshof verhandelt werden.

Foto: (c) ZDF / Manfred Karremann