Taylor Swift im Rechtsstreit

Taylor Swift - 2019 Billboard Women In Music - ArrivalsTaylor Swift verklagt Freizeitparkbesitzer. Eigentlich ist es eine Gegenklage gegen einen Freizeitpark, weil dieser ihre Musik ohne Lizenz gespielt hat.

Die Musikerin wurde kürzlich von den Besitzern des Evermore Parks in Utah verklagt, die ihr eine Markenrechtsverletzung wegen ihres „Evermore“-Albums und der dazugehörigen Merchandise-Artikel vorwarfen. Ihr Marken- und Musikrechte-Team, TAS Rights Management, hat nun mit einer eigenen Klage zurückgeschlagen, in der sie den Park beschuldigt, ihre Songs auf ihrem Gelände „ohne Genehmigung oder Lizenzvereinbarung“ zu spielen.

Dokumente, die der Rolling Stone erhalten hat, beinhalten zwei Briefe, die von der Performance-Rechte-Organisation BMI im August und September 2019 an den Freizeitpark geschickt wurden. In der Gegenklage wird behauptet, dass die Organisation den Evermore Park mehrmals kontaktiert hatte, aber erst eine Antwort erhielt, als sie von der bevorstehenden Gegenklage erfuhren.

Foto: (c) David Gabber / PR Photos