Zweimal „ZDFzoom“: Pleite in der Pandemie und Corona-Geschichten

"ZDFzoom": Pleite in der Pandemie und Corona-GeschichtenDie Coronapandemie und der Shutdown – für die meisten Unternehmen eine Vollbremsung mit Folgen. Der Staat verspricht Unterstützung im Dilemma – doch wie wirksam sind die Medikamente, die der Staat dem Markt verabreicht? „Pleite in der Pandemie – Wie krank macht Corona unsere Wirtschaft?“ fragt „ZDFzoom“ am Mittwoch, 10. Februar 2021, 22.45 Uhr. Die „ZDFzoom“-Reporterinnen Denise Jacobs und Juliane Kussmann begleiten Unternehmen auf dem steinigen Weg zur Rettung ihrer wirtschaftlichen Existenz. Am selben Abend ab 0.45 Uhr sendet das ZDF eine weitere „ZDFzoom“-Doku: „Menschen im Corona-Jahr – Geschichten in der Pandemie“ Fast ein Jahr lang haben die Autoren Ulrich Crüwell, Frank Diederichs und Jürgen Ohls Menschen an drei verschiedenen Orten in Deutschland begleitet. Beide Dokus stehen ab Mittwoch, 10. Februar 2021, in der ZDFmediathek zur Verfügung.

Wer in der Pandemie unverschuldet in Not gerät, dem wird geholfen – das ist das Versprechen der Regierung. Doch vielfach reichen die Hilfen nicht aus oder kommen nur schleppend an: Eigenkapital oder Altersvorsorge sind bei vielen Unternehmerinnen und Unternehmern inzwischen aufgebraucht. Die Düsseldorfer Gastronomin Kerstin Rapp-Schwan sagt: „Es herrscht eine große Existenzangst, und ich finde das wirklich schlimm, dass Menschen, die jahrelang alles gegeben haben – ich bin im zwanzigsten Jahr Unternehmerin – vor dem Nichts stehen und betteln müssen, dass ihnen geholfen wird.“

Dort, wo bereits vorher strukturelle Probleme herrschten, wirkt die Coronapandemie wie ein Brandbeschleuniger. Beispiel Automobil-Zuliefererindustrie: Durch Absatzrückgang und technologischen Wandel steht die Branche seit Jahren unter Druck. Doch Insolvenz muss nicht immer das Ende bedeuten: „Insolvenz ist auch ein sehr gutes Mittel, Restrukturierungsmaßnahmen durchzuführen“, so Insolvenzverwalter Dr. Franz-Ludwig Danko.

Wie Menschen reagieren, die mit den unterschiedlichen Folgen der Pandemie konfrontiert sind, zeigt die „ZDFzoom“-Dokumentation „Menschen im Corona-Jahr – Geschichte in der Pandemie“. Fast ein Jahr lang wurden dafür Ärzte und Pflegekräfte aus dem Krankenhaus Bethel in Berlin begleitet. In Bad Oeynhausen sind die Reporter bei Stephan Gneuß, Geschäftsführer in einer Firma, die Maschinen und Anlagen für das Recycling von Kunststoffen herstellt. Nach dem ersten Shutdown Anfang des Jahres war er sich sicher, einen zweiten werde es nicht geben – das halte die Wirtschaft nicht aus. Unter den wirtschaftlichen Folgen der Pandemie leidet auch das Unternehmen von Guido Bungart. In Köln ist er mit seinem Kompagnon Jens Ponke Geschäftsführer eines Hostels mit Bar und Restaurant. Sie mussten im vergangenen Jahr immer wieder ihr Geschäft schließen und blicken auf ein schwieriges Jahr zurück.

Foto: (c) ZDF / Jonny Müller-Goldenstedt